Leder – eine Gefahr für Tier, Mensch und Umwelt

Denken Sie, Leder zu tragen wäre in Ordnung, da diese von der Natur sind, von Fleischresten produziert werden? Wenn Sie diesen Artikel lesen, dann wird ihnen bewusst werden, wie Leder eigentlich hergestellt wird.

Bedenken sie, dass Leder die Haut eines toten Tieres ist.

Um die Haut vom toten Tier abzutrennen, wird sie gegerbt. Dazu gehören gefährliche Gerbmethoden zum Standard. Heutzutage wird mit den Schwermetall Chrom und weiteren Chemikalien gegerbt. Dadurch kommen auch Abwässer zu Schaden, da mit organischen Verbindungen, Salzen und Schwermetallen wie Chrom, Zink, Cadmium und Arsen hantiert wird. Diese wiederum töten Mikroorganismen und Fische in den nahen Gewässern und können ins Grundwasser gelangen.

Bei der Entsorgung

Sogar in der Verbrennungsanlagen können sich die Chrom(III)-Salze in den tausendmal giftigere Chrom(VI) verwandeln. Durch den Transport ins Ausland kommen weitere Gifte dazu. Meist werden die Rohhäute häufig in Salz oder Salzlake eingelegt. Natürlich muss man das salz auch wieder an der Ankunft auswaschen, dies bedeutet wiederum eine weitere Belastung für die Umwelt.

Die Konservierungsstoffe werden von Experten als  sehr gefährlich eingestuft.

Deniz Y.