Sind Leichenteile in Ihrem Schrank?

Viele Menschen kaufen sich immer wieder beabsichtigt oder unbeabsichtigt echte Leder- und Fellprodukte. Sei es in Schuhen, als ganzer Mantel oder als Mantelbesatz, in jedem Fall müssen tausende Tiere qualvoll sterben.

Hier sind ein paar Fakten, wie es den Tieren in ihrem traurigen Schicksal ergeht:

  1.  In China werden Marderhunde in viel zu kleinen Käfigen und unter unmenschlichen Bedingungen gezüchtet, um auf dem Pelzmarkt verkauft zu werden.
  2. Auch Ziegen und andere Tiere werden in viel zu kleinen Käfigen angeboten.
  3. Wer möchte, kann sich die Tiere auch sofort vor Ort häuten lassen und nur die Haut mitnehmen.
  4. Es sind noch lange nicht alle Tiere tot, wenn sie gehäutet werden. Das Herz von manchen Tieren schlägt noch qualvolle 5-10 Minuten weiter. Die Tiere zucken und zwinkern dann. Außerdem spüren die Tiere noch alles.

Siehe auch: http://www.peta.de/web/chinapelz.1732.html

 Auf Pelzfarmen leiden die Tiere unter schrecklichen Qualen!

Nicht nur dass die Tiere in unhygienischen, viel zu kleinen Käfigen leben müssen, ist schlimm. Sie werden auch misshandelt und verstümmeln sich aus lauter Verzweiflung selbst.

Und zum Schluss werden sie auf eine grausame und primitive Weise getötet.

 Leder prüfen

  1. Der Unterschied zwischen Kunst- und Echtleder fällt mit ein bisschen Aufmerksamkeit auf. Schauen sie ob sie auf dem Gegenstand ein Label mit „echt Leder“ oder ähnlichem findet.
  2. Schauen Sie einmal genau auf die Schnittkanten. Ist es Echtleder wird die Schnittkante leicht aufgeraut sein. Bei Kunstleder wird die Schnittkante glatt sein.
  3. Bei genauerem Hinsehen werden sie unterschiedliche Oberflächenstrukturen erkennen. Kunst Leder ist gleichmäßiger, die Struktur gleichmäßiger, Unregelmäßigkeiten, Pünktchen, Poren – was die Lederstruktur auch ausmacht – Kunstleder ist einheitlicher als echtes Leder.
  4. Fühlen sie einmal. Kunstleder fühlt sich eher wie Kunststoff oder Schaum an, als echtes Leder. Vergleichen Sie einmal Kunstleder mit echtem Leder . Sie werden feststellen, dass die haptische Qualität unterschiedlich ist.
  5. Zum Schluss riechen sie. Dadurch werden sie auch einen Unterschied feststellen. Stellen Sie Ihre Nase vorher auf echtes Leder ein, damit Sie den Ledergeruch auch in der Nase haben, wenn Sie Kunstleder prüfen. Wenn Leder nicht den typischen Geruch von Leder hat, sollten Sie vorsichtig sein.
  6. Zum Allerletzen wird auch ihr Ohr gefordert. Geräusche von Kunstleder sind eher knautschig. Bei Lederimitatjacken fällt das besonders auf. Während Seide angenehm rauscht, knatscht Kunstleder billig.

Fallstricke beachten: Kunstleder wird kunstvoll hergestellt

Passen Sie auf, wenn Sie echtes Leder von Kunstleder unterscheiden wollen. Die Imitatoren von Leder verstehen Ihr Fälschungshandwerk gut. Sie können auch künstlichem Leder den Geruch von echtem Leder beibringen.

Auch das Label „echtes Leder“ kann natürlich gefälscht sein. Prüfen Sie deshalb, ob das Label aus demselben Leder gemacht ist wie beispielsweise die Ledertasche, die Sie zu kaufen lockt.

 Woran erkennt man, ob der Pelz echt oder unecht ist?

 Unechter Pelz:

  1. bei Wind bleibt er fest (die Haare kleben zusammen),
  2. er fühlt sich leicht klebrig an,
  3. Haare sind die ganze Zeit (auf mehreren Schichten) von gleicher Struktur,
  4. unter den Haaren ist eine Webstruktur wie bei einem Teppich.

 Echter Pelz:

  1. bei Wind kann man die einzelnen Haare sehen,
  2. wenn man die langen Haare beiseite macht, legt man eine weiche zweite Schicht frei,
  3. unter den Haaren erkennt man Leder,
  4. WICHTIG: Nur weil ein Kleidungsstück billig ist, heißt das noch lange nicht, dass der Pelz unecht ist!

(Quelle : http://www.youtube.com/watch?v=b_W_Qi72Gsc&feature=share )

 Lisa S. und Sarah W.