Zwei weitere Berichte zu Plant for the Planet

Am Donnerstag, dem 20. März 2014, sind wir (Sarah W., Dennis M., Herr Allewelt, Frau Sammek und Lisa S.) nach Dissen in die Noller Schlucht gefahren. Dort fand eine ganz besondere Akademie statt. In diesen Akademien geht es hauptsächlich um die Themen: Klimaschutz, Klimagerechtigkeit und Klimawandel. Das Ziel der Akademie war es, uns Kinder zu Klimabotschaftern auszubilden.

Als Erstes stand auf der Tagesordnung ein Referat zu den Themen. Es wurde von zwei Klimabotschaftern gehalten, welche schon vor Jahren ausgebildet wurden. Bei diesem Vortrag haben wir folgendes gelernt:
Plant for the Planet ist eine Organisation, die durch eine Schülerinitiative ins Leben gerufen wurde. Der damals neunjährige Felix Finkbeiner hat in der Schule ein Referat zu dem Thema Klimawandel gehalten. Dabei ist er im Internet auf den häufig auftretenden Namen Wangari Maathai gestoßen. Sie war eine Afrikanerin, die es geschafft hat, in nur dreißig Jahren dreißig Millionen Bäume zu pflanzen! Leider muss ich hinzufügen, dass sie vor ein paar Jahren verstorben ist. Doch ihre Idee lebt in uns Kindern weiter, denn es ist die Idee von Plant-for-the-Planet.

Der Satz „Lasst uns Kinder weltweit Millionen von Bäumen pflanzen!“ begleitete uns durch die ganze Akademie. Nach dem Vortrag, in dem wir noch gelernt haben, dass die Klimakrise von uns Menschen ausgelöst wurde/wird und zwar dadurch, dass wir zu viel CO2 produzieren, haben wir ein Spiel gespielt, in dem wir schätzen sollten, welches Land am meisten CO2 produziert und welches vergleichsweise die meisten Menschen als Lebensraum nutzen. Gegen Nachmittag haben wir uns in den Wald aufgemacht, um Bäume zu pflanzen. Wir haben es wirklich geschafft innerhalb einer Stunde fast 300 Bäume zu pflanzen. Und wir waren nur 81 Kinder!

Das Plant-for-the-Planet-Team hat ausgerechnet, dass jeder Mensch auf der Welt nur 150 Bäume pflanzen müsste, um den Klimawandel abzumildern. Das hört sich jetzt so viel an, aber wenn man im Team arbeitet, sollte das JEDER hinbekommen!
Zum Schluss wurde uns eine Tasche mit Information Büchern gegeben.

LS

Zusammen machten wir (Lisa, Dennis, Frau Sammek, Herr Allewelt und Sarah) uns auf den Weg nach Dissen in die Noller Schlucht. Als wir um 9 Uhr ankamen, durften wir uns erst mal in eine lange Schlange von Kindern stellen, welche ebenfalls an der Akademie teilnehmen wollten. Als alle Kinder angemeldet waren, hörten wir einen Vortrag über die Klimakrise, Klimagerechtigkeit und andere wichtige Informationen, die mit der globalen Erderwärmung zu tun haben.

Nach einer kleinen Pause trafen wir uns in kleinen Gruppen zum „Weltspiel“. Beim Weltspiel mussten wir schätzen, wie viele Einwohner wie viel Co² verbrauchen. Nach dem Spiel hatten wir Rhetoriktraining und dann spielten wir mit vielen Kindern aus mehreren Gruppen Fangen.
Nach einiger Zeit gab es Mittagessen. Bald darauf schauten wir den Film „Der Mann, der Bäume pflanzte“ an. Nach dem Film fuhren wir mit dem Bus zu einem Wald und pflanzten dort etwa zwei Jahre alte Baumsetzlinge.

Als wir wieder in der Noller Schlucht waren, gab es Kuchen, dann machten wir noch in den Gruppen eine Art Brainstorming, wie wir Menschen auf die Klimakrise aufmerksam machen können, danach planten wir schulintern noch die ersten Anfänge für eine eigene Pflanzaktion. Nach einem Vortrag für die Eltern fuhren wir dann wieder mit einer Urkunde und einer Tasche mit Büchern zum Thema nach Hause.

SW